Uli der Ermöglicher

„Ermöglicher“. Haben Sie diese Vokabel schon jemals in Ihrem Leben gehört? Nein? Wir auch nicht.

Wir kennen das Verb „ermöglichen“ und das Nomen „Ermöglichung“; aber das Substantiv „Ermöglicher“ ist uns gänzlich unbekannt. Sie werden es auch im Duden vergeblich suchen.

Jeder Leser des Ulmer Lokalteils der Südwestpresse konnte heute auf der ersten Seite einen Kommentar von Hans-Uli Thierer lesen, der sich damit beschäftigt, dass die Sparkasse Ulm Vereine und andere gesellschaftlichen Einrichtungen wohltätig als Sponsor unterstützt.

Dieser Text trägt die Überschrift: „Die Ermöglicher“. Einige Sätze später taucht die sprachliche Missgeburt dann nochmals auf: „Bei allen … Klagen sind Volksbank… und Sparkasse Ulm nicht nur … Kreditpartner des regionalen Mittelstandes und jener Menschen, die sich Wohneigentum zulegen…In immer höherem Maße sind Regionalbanken auch Ermöglicher.“ (SWP 26.7.2010)

Kennen Sie die Aktion, in der ganze Schulklassen mit ihren Lehrern eine Zeitlang die Südwestpresse kostenlos erhalten, lesen und auswerten? Im Interesse der Schülerinnen und Schüler muss man beinahe hoffen, dass diese Aktion ihr Ziel verfehlt, nämlich junge Menschen an diese Tageszeitung heranzuführen.

Durch die Lektüre solcher Kommentare findet weder eine Schulung sprachlicher Ausdruckfähigkeit statt noch dient sie der Bildung politischen Denkens und Bewusstseins, solche Texte erreichen (wenn überhaupt) nur ein Ziel: sie tragen zum Amüsement der anspruchsvolleren Leser bei. Vielleicht sollte die SWP sie zukünftig unter der Rubrik „Ulis Glosse“ veröffentlichen.

26.7.10

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: