Aufbruch

Sturm fegt übers Land
Regen trommelt an die Wand
Bäume biegen sich zur Erde
Panisch flieht die scheue Herde
Donner grollen, Blitze zucken
Ich will mich nicht länger ducken

Alle Angst ist jetzt fort
Keine Macht mehr dem Wort
Wer uns gängelt, wer uns beugt
Wut in unserm Herzen zeugt
Wer Stein auf unsre Seelen legt
Wird vom Sturm hinweg gefegt

*

29.7.2011

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s