Wann ermittelt der Staatsanwalt gegen Herrn Berz?

Die Lokalzeitung berichtet heute, dass die Stadtwerke (SWU) schon wieder Geld von den Städten Ulm und Neu-Ulm benötigen. Grund ist ein katastrophales Defizit, das aus einem permanent defizitären Öffentlichen Nahverkehr, aber auch aus falschen Investitionen, mangelnder Rentabilität laufender Kraftwerke und Aktienspekulationen des SWU-Chefs Matthias Berz resultiert.

Offensichtlich hat der Firmenchef Berz versagt; aber auch das Kontrollgremium, der Aufsichtsrat, an dessen Spitze der Ulmer OB Ivo Gönner steht, hat seine Aufgabe, die Firmenleitung zu kontrollieren, nicht erfüllt.

Im Jahr 2008 kaufte der SWU-Chef Berz 7050 Aktien der Centrotherm Photovolaik AG in Blaubeuren.

In der Zeit, als der Kurswert der Aktie von 52 auf 12 Euro abstürzte, erwarb Herr Berz weitere Aktien: 2009 7000 Aktien, 2010 16.000 und 2011 38.000. Das geschah zu einer Zeit, als absehbar war, dass die Firma Centroterm in eine existentielle Krise schlittert.

Die Firma wurde insolvent. Der Verlust für die Stadtwerke Ulm beträgt 1,5 Millionen Euro.

Müsste da nicht der Ulmer Staatsanwalt ermitteln? Wurde da nicht Geld der SWU veruntreut ( § 266 StGB )?

Wir sind gespannt, ob die Staatsanwaltschaft von alleine tätig werden wird oder weiterhin den Schlaf des Gerechten schläft. Vielleicht kommt aber auch ein Bürger auf die Idee, Strafanzeige gegen Herrn Berz zu erstatten, dann müsste der Staatsanwalt handeln.

Zum aktuellen Geschehen: Augsburger Allgemeine vom 19.7.2013

24.7.2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s